SSV Wellesweiler – TV Niederwürzbach 22:24

Am Sonntagabend waren die Würzbacher Handballdamen zu Gast beim Tabellendritten Wellesweiler I. Beide Mannschaften waren vor der Partie punktgleich, lediglich das bessere Torverhältnis verschaffte den Gastgebern den besseren Tabellenplatz. Mit viel Kampf konnte Niederwürzbach das Spiel 24:22 für sich entscheiden und so den dritten Tabellenplatz erobern.

Mit personellen Sorgen reiste Markus Berndt mit seiner Mannschaft nach Wellesweiler. Neun Ausfälle musste der TVN-Trainer kompensieren, der sich Verstärkung von drei B-Jugend Spielerinnen holte. Die erste Halbzeit startete verhalten. Während den Gastgebern ein Tor gelang, fand Niederwürzbach nicht in die Partie. Nach den ersten zehn torlosen Minute zückte Berndt die grüne Karte, um seine Damen auf Spur zu bringen. Die gingen dann erst einmal 3:1 in Führung. Obwohl die Gäste den gegnerischen Rückraum nicht im Griff hatten, ging der TVN mit einem Pausenstand von 13:9 in die Kabine.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit quälte sich Niederwürzbach durch neun torlose Minuten. Erneut nahm Berndt eine Auszeit. Danach zeigte sich eine Steigerung in der Abwehr, die dann einige Bälle gewinnen konnten. Vor allem Sandra Unbehend zeigte eine sehr gute Leistung in der Deckungsarbeit. Während der ganzen Partie ließen die Würzbacher Damen zahlreiche Chancen liegen, so dass der Gastgeber immer wieder die Möglichkeit hatte, heranzukommen. Doch der TVN kämpfte und ging nach 60 Minuten als Sieger vom Parkett. „Wir sind auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze, aber wir haben keine Zeit uns auf den Lorbeeren auszuruhen“, erklärte der Würzbacher Trainer nach der Partie. Die nächste schwere Aufgabe steht bevor. Am Sonntag, 22. Februar, ist der derzeitige Tabellenachte Merchweiler II zu Gast in der Würzbachhalle.