Zweite Mannschaft souverän

TV Niederwürzbach II – HWE Erbach/Waldmohr II 33:25 (18:15)

Nach der unnötigen Niederlage bei der HSG DJK Nordsaar III in der vergangenen Woche hatte sich die zweite Mannschaft des TVN gegen Erbach/Waldmohr auf eigenem Parket einiges vorgenommen. Der TVN wollte die Punkte unbedingt zuhause behalten. Das gelang: Mit einem deutlichen 33:25-Sieg halten die Würzbachen Handballer nun weiter den Anschluss an die Spitzentruppe in der A-Liga Ost.

Nur Trainer Florian Wendel war am Samstag verhindert – ansonsten war die Niederwürzbacher Bank komplett. Die Gastgeber starteten mit einer 5:1-Deckung in die Partie, was nach 15 Minuten wieder umgestellt wurde. Grund dafür war, dass der gegnerische Kreisläufer zu viel Platz hatte. Weiter tat sich Würzbach im Spiel Mann gegen Mann schwer. Trotzdem gelang es dem TVN, vor allem über die zweite und dritte Welle Tore zu erzielen. Beim Stand von 18:15 aus Sicht der Gastgeber wechselten die Mannschaften die Seiten. Pausen-Fazit des Kapitäns Markus Berndt: „Ich bin zufrieden mit dem Angriff, an der Abwehrarbeit müssen wir noch arbeiten.“

Gesagt, getan. Durch eine bessere Abwehrarbeit konnte der TVN in den ersten Minuten der zweiten Hälfte den Vorsprung weiter ausbauen. Zwar hielt Würzbach dieses Tempo nicht, doch Erbach/Waldmohr wusste die kurze Schwächephase der Gastgeber nur bedingt zu nutzen. Ab Minute 40 hatte der TVN das Spiel völlig unter Kontrolle und einem verdienten 33:25-Heimerfolg stand an diesem Abend nichts mehr im Wege.

Torschützen: Christoph Becker (7), Christian Kohl (4), Julian Wons (4), Peter Jünke (4), Marc Henrich (4), Frank Schillo (4), Max Junius (1), Thorsten Zitt (2), Markus Berndt (1), Sören Pressmann (1), Sebastian Spang (1).

Damen ohne Probleme in Bous

SV Bous II – TV Niederwürzbach 20:30

Am Sonntag hat dann für den TVN die Partie der Handballdamen auf dem Programm gestanden. Mit einem ausgedünnten Kader reiste Trainer Markus Bernd mit seinen Damen nach Bous. Zwei Torleute und acht Feldspieler standen dem TVN-Trainer zur Verfügung. Trotzdem wollte Berndt, wie im Hinspiel auch, mit einer offensiven 5:1-Deckung spielen. Das funktionierte nur bedingt – zu Beginn der Partie konnte sich keiner der beiden Mannschaften einen Vorteil erspielen. Der TVN stellte die Deckung um auf 6:0 – das brachte der Gastmannschaft mehr Sicherheit. Über ein 13:8 setzte sich Niederwürzbach bis zur Pause mit 17:12 ab.

Die ersten 20 Minute der zweiten Hälfte gehörte dem TVN. Den Gastgebern gelangen lediglich vier Tore, die sich die Zähne an der gut aufgelegten Jenny Weingardt im Würzbacher Tor ausbissen. Ab Minute 50 versuchte es der TVN-Trainer erneut mit einer 5:1-Deckung – wieder ohne Erfolg. „Diese Deckung hat am Sonntag einfach nicht funktioniert“, merkte Berndt an. Vier Gegentreffer handelten sich die Würzbachen Damen dadurch ein. Trotzdem zeigte sich Berndt sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Die Vorgaben am Kreis haben sie gut umgesetzt und auch die aktive Deckung hat mir sehr gut gefallen.“ Der TVN-Trainer war erfreut über die vielen positiven Dinge in diesem Spiel. Am Samstag, 31. Januar, empfangen die Würzbacher Damen den Tabellenzehnten Wellesweiler II in der Würzbachhalle. Los geht es um 16.00 Uhr.

Torschützen: Ute Becker (12/5), Sarah Boesen (8), Sandra Unbehend (3), Carolin Lehmann (3), Verena Seiler (2), Pascale Dauenhauer (1), Kristina Alff (1).