HSG Bexbach/Höchen – TV Niederwürzbach II 30:31 (14:14)

Mit großem Siegeswillen ist die Zweite Welle des TVN am Donnerstagabend in die Partie gegen den direkten Tabellenkonurrenten HSG Bexbach/Höchen gegangen. Die Mannschaft von Spielertrainer Florian Wendel wollte unbedingt mit zwei Punkten nach Hause fahren. Wie in der vergangenen Partie verschliefen die Gäste den Start und lagen schnell 6:1 hinten.

Dann begann die Niederwürzbacher Aufholjagd, die den Jungs eine 13:10-Führung brachte. Lobende Worte fand Wendel hier vor allem für Michael Leyk. Durch einige Minuten der Unkonzetriertheit mussten der TVN die Führung wieder aus der Hand geben, schaffte kurz vor der Pause trotz Unterzahl aber noch den 14:14-Ausgleich durch Markus Berndt.

Mit einem besseren Start in Halbzeit zwei gingen die Gäste erneut in Führung. „Wir haben immer geführt und hatten Bexbach im Griff“, erklärte Wendel, der sich zudem über die Leistung von Peter Jünke freute. In der hektischen Schlussphase wurde es dann noch einmal richtig spannend. „Wir haben vorne zwei unnötige Bälle verloren, was die Gastgeber nicht ungestraft ließen.“ (Wendel) Trotzdem war am Sieg der Würzbacher Handballer nichts mehr zu rütteln. „Jeder hat seine Teil zu diesem Erfolg beigetragen und wir haben eine starke Mannschaftsleistung gezeigt. So macht Handball Spaß“, erklärte der TVN-Trainer nach der Partie begeistert.