SSV Wellesweiler II – TV Niederwürzbach 16:24 (7:11)

Zu Gast in Wellesweiler konnten die Handballdamen ihren dritten Sieg in Folge feiern.  Bereits zur Pause sicherte sich der TVN einen passablen Vier-Tore-Vorsprung und freute sich nach 60 Minuten über den deutlichen 24:16 Endstand. Dritter Sieg in der dritten Partie – besser hätten die Würzbacher Damen nicht in die Saison starten können.

Trotz der frühen Auswechslung von Torfrau Sabrina Weiland, die verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen konnte, verstanden es die Gäste sich mit 5:2 abzusetzen. Ein guter Rückhalt war die eingewechselte Torfrau Jenny Weingardt, die sich mehrfach auszeichnen konnte. Probleme in der Abwehr sorgten allerdings dafür, dass sich Gastgeber Wellesweiler heran kämpfte und den Abstand auf ein Tor verkürzte.

Nun war es am TVN im Angriff die Chancen besser zu verwerten, was den Damen auch gelang. Mit einem komfortablen Vier-Tore-Vorsprung der Gäste wechselten die Mannschaften die Seiten. Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die erste: „Handballerisch zeigten wir keine so gute Leistung. Während das Angriffsspiel durch Einzelaktionen bestimmt wurde, verteidigten wir auch in der Deckung nicht so konsequent wie in den vergangenen Spielen“, erklärte TVN-Trainer Markus Berndt nach der Partie. Dadurch dass der Innenblock zu passiv agierte, kam Carina Lerner von der SSV Wellesweiler II zu einfachen Toren aus dem Rückraum.

Die individuelle Stärke brachte letztendlich den Sieg für den TVN. „Durch einfache Tore per Gegenstoß konnten wir das Spiel trotz zahlreicher Schwächen deutlich gewinnen“, so Berndt. In der nächsten Partie müssten seine Damen klarer und konsequenter in Abwehr und Angriff agieren, um weiterhin auf der Erfolgsspur zu bleiben. Dann ist Vorjahreszweiter und klarer Favorit Wellesweiler I zu Gast in der Würzbachhalle.