Blieskastel (Foto: Thomas Braun)

Blieskastel (Foto: Thomas Braun)

Die Stadt Blieskastel will ihre komplette Straßenbeleuchtung auf energiesparende Leuchtmittel umstellen. Dafür sind nach Angaben der Stadt rund 2,9 Millionen Euro an Investitionen nötig. Übernehmen sollen die Umrüstung die Stadtwerke Blieskastel, deren Vertrag zum Jahresende um 20 Jahre verlängert wurde.

Ende 2013 ist der 20 Jahre alte Straßenbeleuchtungsvertrag mit den Stadtwerken Blieskastel ausgelaufen. Bereits im September hatte der Stadtrat der Verwaltung grünes Licht gegeben, den 20 Jahre alten Vertrag zu verlängern. Im Dezember dann haben Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und Bernhard Wendel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bliestal GmbH, den entsprechenden Vertrag unterschrieben.

Zu den anstehenden Aufgaben der Stadtwerke wird auch die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende Lampen gehören. Kostenpunkt: Rund 2,9 Millionen Euro – die Stadt hat nach eigenen Angaben aber bereits Zuschussanträge gestellt.

In einigen Straßenzügen kommen bereits moderne LED-Leuchten zum Einsatz. sie erzeugen ein sehr helles Licht, sparen aber dennoch 60 Prozent mehr Strom. Weitere Einsparmöglichkeiten ergeben sich laut Bürgermeisterin dadurch, dass die Lampen nachts gedimmt werden können.

Mehr zum Thema:

Blieskastel schließt neue Konzessions- und Straßenbeleuchtungsverträge ab – Blieskastel.de