VTZler Björn Zintel freut sich wieder: Für die Jugendauswahl des Deutschen Handballbundes nominiert, darf sich der gebürtige Niederwürzbacher bei der Generalprobe zur EM-Qualifikation, dem Sparkassen-Cup in Merzig, vom 27. bis 29. Dezember, beweisen. „Die Nationalmannschaft bedeutet mir sehr viel. Es ist ein Traum für jeden Sportler, den Adler auf der Brust zu tragen und die Hymne zu singen“, berichtet der nominierte Zintel stolz. Die Einladung erhielt der Siebzehnjährige auf dem elektronischen Weg. Bevor es am 27. Dezember auf dem Sparkassen-Cup losgeht, bereitete sich Zintel gemeinsam mit seinen Teamkameraden vor kurzem in Warendorf an der Sportschule der Bundeswehr auf die kommenden Aufgaben vor.

Für mich heißt es nicht bloß Weihnachtsgans und Plätzchen sondern auch Handball für den DHB“, so Zintel. Besonders freue er sich, dass das Turnier gegen Teams wie Polen, Dänemark oder Island in der Nähe seiner Heimat stattfinde. So habe auch seine Familie die Chance, ihn im Nationaltrikot spielen zu sehen. Neben Björn Zintel (VTZ Saarpfalz) haben Bundestrainer Christian Schwarzer und sein neuer Assistent Jochen Beppler auch noch Jerome Müller (SV 64 Zweibrücken) nominiert, der . Damit füllt sich der DHB-Kader gleich mit insgesamt fünf Spielern, die ursprünglich in pfälzischen Vereinen spielten. Noch wichtiger als der Sparkassen-Cup ist dann vom 10. bis zum 12. Januar die EM-Qualifikation, bei der Zintel mitmischen wird. Dann trifft die DHB-Auswahl auf Finnland, Portugal und Ungarn. Ziel ist es, im August im Teilnehmerfeld der U18-EM in Polen zu sein. Der VTZler freut sich sehr auf die kommenden Aufgaben.